Was ist eine Heilpädagogische Wohngruppe?

In unseren  drei Heilpädagogischen Wohngruppen leben jeweils 8 bzw. 9 Kinder und Jugendliche zusammen. Überwiegend leben die Kinder in Einzelzimmern in liebevoll und familiär eingerichteten Gruppen.

Zur Orientierung und zur Sicherheit gibt es einen strukturierten Tagesablauf und transparente Regeln, so dass die Voraussetzungen für ein stressarmes  Zusammenleben gegeben sind. So gibt es beispielsweise  feste Essens- und  Hausaufgabenzeiten.

Die Kinder- und Jugendlichen unserer Einrichtung besuchen öffentliche Schulen, das ortsansässige Förderzentrum  oder absolvieren eine Berufsausbildung in der Region.

Die Betreuung wird durch 4 – 5 Fachkräfte rund um die Uhr das  ganze Jahr über gewährleistet.

Unter der Woche bekommen die  Gruppen das Essen durch unsere Zentralküche. Am Wochenende  versorgen sich die Gruppen  zusammen mit den BetreuerInnen selbst .

Wir verstehen uns als vorübergehende Unterstützung und Begleitung für Eltern und ihr Kind. Daher ist es für uns selbstverständlich  regelmäßig  Kontakt zu den Eltern zu haben und sie in unsere  Arbeit einzubeziehen.

Durch regelmäßige Besuche zu Hause, bleibt eine Anbindung an das Lebensumfeld gewährleistet. Ab dem ersten Tag ist es uns wichtig, dass nach Absprache die Kontakte zwischen Eltern und dem Kind statt finden.

Was ist uns wichtig?

Zusammenarbeit mit den Familien

Wir wollen zusammen mit den Eltern deren Rolle herausarbeiten, sie in den Entwicklungsprozess miteinbeziehen und sie in ihrer Elternverantwortung stärken.

Konkret leisten wir Beratung in Erziehungsfragen, Unterstützung bei innerfamiliären Konflikten sowie intensive  Begleitung, wenn das Kind wieder in die Familie zurück kommt. / bei der Rückkehr des Kindes in die eigene Familie

Mitsprache

Unsere Kinder haben ein Mitspracherecht und werden aktiv in die Planung von Freizeiten, Unternehmungen, in die Gestaltung des Tagesablaufes sowie die Erledigung von Einkäufen und in die Zubereitung von Speisen miteinbezogen.

 

Außenkontakte

Außenkontakte sind nicht nur erwünscht, sondern werden von uns gefördert. Freunde sind uns willkommen und Mitgliedschaften in Vereinen werden gefördert.

 

Welche Kinder und Jugendlichen können bei uns aufgenommen werden?

Kinder und Jugendliche, die  folgende persönlichen Verhaltensweisen zeigen,  können bei uns aufgenommen werden:

Grenzenloses Verhalten, ständige Konflikte innerhalb der Familie

Kinder, die gegenüber anderen oder sich selbst aggressive Verhaltensweisen zeigen oder unsicher / ängstlich sind

Entwicklungsrückständeim sozialen, emotionalen Bereich

Schwierigkeiten in der Konzentrationsfähigkeitbzw. Leistungsschwierigkeiten im schulischen Bereich (ADS/ADHS)

Traumatische Erfahrungen im bisherigen Leben beispielsweise . durch Missbrauch, Gewalt oder Vernachlässigung

Wann endet unserer Arbeit?

Ziel unserer Arbeit ist es,  Kinder und Jugendliche und deren Familien in einem Entwicklungsprozess zu unterstützen, der dazu führt, dass das Kind / der Jugendliche  wieder zu Hause leben kann.

Wie sieht unser Zusammenleben aus?

Das Leben in unseren Wohngruppen ist wie in einer großen Familie gestaltet. Gemeinsame Mahlzeiten, Verpflichtungen für Schule und Beruf und gemeinsame Freizeit bestimmen den Tagesrhythmus. Unternehmungen in den Ferien und eine gemeinsame Ferienfreizeit bieten Gelegenheit, das stressfreie  Zusammenleben mit anderen Kindern und Jugendlichen zu lernen.

Psychologische und Heilpädagogische Unterstützung

Eine Psychologin und ein Heilpädagoge bieten den Kindern und Jugendlichen Fördermaßnahmen und therapeutische Unterstützung außerhalb der Gruppe  an. Sie unterstützen das pädagogische Personal bei fachspezifischen Fragestellungen in der Elternarbeit. Zudem erstellen Sie eine Diagnostik, die die Grundlage für die Entwicklung der individuellen pädagogischen Ziele ist.

Wer trägt die Kosten?

Stationäre Jugendhilfen sind Hilfen zur Erziehung, die nach Prüfung des pädagogischen Bedarfs vom örtlichen Jugendamt gewährt werden. Zur Abklärung aller Einzelheiten können sie sich jederzeit an das Jugendamt wenden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ernst-Nägelsbach-Haus